Praktikum

Dein Praktikum?

Arbeit mit Menschen!

Du weißt noch nicht so genau, wie es nach der Schule weitergehen soll? Du suchst eine Arbeit, die interessant und vielseitig ist und Dich persönlich weiter bringt? Dann ist ein Praktikum im Gemeinschaftswerk genau das Richtige. Wir betreiben viele Einrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigungen: zum Beispiel Werkstätten, Schulen, Wohnheime, Tagesförderstätten oder einen Kindergarten.

cutout of cut_out_asset_1056.jpg

Es gibt viele gute Gründe für ein Praktikum im Gemeinschaftswerk: Die Arbeit ist sinnvoll und hilft anderen Menschen. Es bringt Spaß, sich für andere einzusetzen. Wer sich darauf einlässt, sammelt Erfahrungen, die es sonst nirgends gibt: Zum Beispiel, die Welt aus den Augen eines Rollstuhlfahrers zu erleben oder sich mit jemandem über kleinste Fortschritte zu freuen.

Viele entdecken bei uns auch ihr Talent, mit Menschen zu arbeiten und entscheiden sich für einen Beruf im sozialen Bereich.

Bundesfreiwilligendienst

Der Bundesfreiwilligendienst bietet Menschen ab 16 Jahren bis ins Seniorenalter die Möglichkeit sich sozial zu engagieren. Einen BFDler erwarten spannende Erfahrungen, qualifizierte Einarbeitung  sowie gesicherte Rahmenbedingungen. Hierzu zählen unter anderen ein monatliches Taschengeld, die Teilnahme an einrichtungsübergreifenden Bildungstagen mit anderen BFDlern sowie einen fest geregelten Urlaubsanspruch.

Der BFD kann dabei helfen, berufliche Orientierungen zu finden und bietet häufig das Sprungbrett für den weiteren beruflichen Werdegang. Weiterhin kann das Ableisten des BFDs als Vorpraktikum anerkannt und als Wartezeit auf einen Studienplatz angerechnet werden. Die Dauer des BFD kann zwischen 6 und 18 Monaten variieren.

Freiwilliges Soziales Jahr

Ähnlich wie der Bundesfreiwilligendienst bietet das Freiwillige Soziale Jahr jungen Menschen zwischen 15 und 26 Jahren (Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ): 16-27 Jahre) die Möglichkeit, sich sozial zu engagieren. Zukünftige FSJler erwarten spannende Erfahrungen, qualifizierte Einarbeitung, ein herzliches Willkommen in der Einrichtung sowie gesicherte Rahmenbedingungen. Hierzu zählen unter anderen ein monatliches Taschengeld, die Teilnahme an einrichtungsübergreifenden Seminaren mit anderen FSJlern sowie einen fest geregelten Urlaubsanspruch.

Das FSJ kann dabei helfen, berufliche Orientierungen zu finden und bietet häufig das Sprungbrett für den weiteren beruflichen Werdegang. Weiterhin kann das Ableisten des FSJs als Vorpraktikum anerkannt und als Wartezeit auf einen Studienplatz angerechnet werden.

Die Dauer des FSJ kann zwischen 6 und 18 Monaten variieren.

Wir arbeiten beim FSJ und BFD mit verschiedenen Trägern der evangelischen und katholischen Kirche zusammen. Weitere Infos auf unserer Homepage oder bei:

Arbeitsstelle Frieden und Umwelt der Evangelischen Kirche der Pfalz
www.ein-jahr-freiwillig.de

Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ)
www.bdkj.de

Diakonisches Werk der evangelischen Kirche der Pfalz
www.diakonie-rlp.de

Caritasverband für die Diözese Speyer
www.caritas-speyer.de

Orientierungspraktikum

Das Praktikum bietet die Gelegenheit, erste Praxisluft zu schnuppern und einen Überblick über die vielfältigen Berufsgruppen und -felder zu erhalten. Bewerber für ein Orientierungspraktikum können vorab ihre persönliche Wunschabteilung mitteilen. 

Betriebs-/ Sozialpraktikum

Das Betriebs-/ Sozialpraktikum ist ein Praktikum, welches im Rahmen der Schule absolviert werden muss. Es bietet eine gute Gelegenheit soziale Berufe und die Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigungen näher kennenzulernen.

Praxissemesterstudium

Das Praxissemesterstudium stellt ein Praktikum dar, welches im Rahmen des Studiums absolviert werden muss. Studierende haben die Gelegenheit, erste Praxiserfahrungen zu sammeln und bisher Gelerntes umzusetzen. In Anhängigkeit des Studienganges sowie der persönlichen Interessengebiete kann das Praktikum in unterschiedlichen Bereichen absolviert werden. Das Praxissemesterstudium bietet die Gelegenheit eigene Projekte durchzuführen und diese beispielweise im Rahmen einer Abschlussarbeit zu untersuchen. Neben einem Praktikum im betreuenden Bereich besteht auch die Möglichkeit, ein Praktikum im Verwaltungs- und Wirtschaftsdienst zu tätigen.

Berufspraktikum Erzieher/ Anerkennungsjahr

Das Anerkennungsjahr ist fester Bestandteil der Erzieherausbildung und stellt das Berufspraktikum im letzten Jahr der Ausbildung dar. Im Rahmen des Anerkennungsjahres arbeiten die angehenden Erzieher bereits fest mit und führen ein eigenes Projekt durch. Theoretisch erlerntes Wissen kann direkt in der Praxis erprobt werden.

Zwischenpraktika & Praktika im Rahmen der Ausbildung

Heilerziehungspflege, (Kinder-) krankenpflege, Sozialassistenz, Altenpflege, Ergotherapie, Logopädie

Zwischenpraktika sind Praktika, die im Rahmen der Ausbildung absolviert werden müssen. Häufig stellt der Bereich „Menschen mit Beeinträchtigungen“ einen völlig neuen Arbeitsbereich für die Praktikanten dar. Er bietet eine Reihe an neuen Erfahrungen und Eindrücken. 

Interesse?

Wir im Gemeinschaftswerk freuen uns über Praktikanten.

Richte Deine Bewerbung mit Wunsch des Einsatzbereichs bitte frühzeitig direkt an die jeweilige Einrichtung.

Hier geht es zu den Einrichtungen.